Arbeitsweise

Moderne Paartherapie heißt nicht, etwas Krankhaftes zu beseitigen. Denn meistens sind die Partner kerngesund. Vielmehr geht es darum, die Lösungen zu entwerfen und umzusetzen, die den Vorstellungen der Partner am ehesten gerecht werden.

Grundlage sind die systemischen Therapie- und Beratungskonzepte; sie sind wissenschaftlich anerkannt und in ihrer Wirkung vielfältig belegt. In der systemischen Denkweise werden neben dem Erleben jedes Einzelnen vor allem die Wechselwirkungen zwischen Menschen betrachtet. Auf der Basis der Erkenntnisse von Milton H. Erickson werden zusätzlich die häufig unbewussten Kompetenzen, Ressourcen und Lösungsfertigkeiten aktiviert. Diese systemischen Ansätze ermöglichen flexible, rasche und nachhaltige Veränderungen selbst bei bislang hartnäckigen Schwierigkeiten.

Ein festgefahrener Konflikt geht häufig darauf zurück, dass wir nach einer gewissen Zeit „betriebsblind“ werden. Was wir sehen, ist vor allem das Problem und seine Auswirkungen, weniger jedoch die verdeckten Zusammenhänge und die möglichen Lösungen. Außerdem orientieren wir uns von Natur aus vor allem an dem, was sich in der Vergangenheit bewährt hat. Doch mit dieser rückwärtsgewandten Strategie kommen wir nicht immer weiter, denn „neue“ Probleme brauchen „neue“ Lösungen. Dabei geht es weniger um die Frage, wer Schuld hat. Es geht vor allem darum, die (unbewussten) Zusammenhänge, Strukturen, Muster zu sehen und zu verändern.

> Probetermin vereinbaren

> Fragen? Hier unverbindlich Kontakt aufnehmen